Bestattungsverfügung & Checkliste Todesfall


Bestattungsverfügung,Checkliste Todesfall

© Stefan Riedel / fotolia.com

Bestattungsverfügung.

Heute für morgen bestimmen.

Bestattung & Todesfall

Der Tod gehört zum Leben. Sich mit ihm zu beschäftigen, sollte ein Teil unseres Lebens sein. Dennoch verbinden in Deutschland, sowie in vielen anderen europäischen Ländern, die Menschen mit dem Tod etwas sehr negatives und es wird sich ungern mit ihm auseinandergesetzt.

Wenngleich der Tod für die Angehörigen den grossen Verlust eines geliebten Menschen bedeutet, sollten wir offener mit dem Tod umgehen und über ihn reden. Mit einer Bestattungsverfügung zum Beispiel legen Sie zu Lebzeiten fest, was Sie sich für Ihre Trauerfeier und Ihre Bestattung wünschen (Grabmal, Grabstein, Blumen, Trauerfeier etc.) und wie diese von Ihren Angehörigen oder von Ihnen benannten Personen umgesetzt werden soll.

MIt dem Ableben eines Angehörigen beginnt für die Hinterbliebenen aber auch die Bürokratie. Unsere Checkliste Todesfall bietet Angehörigen eine erste Übersicht dessen, was alles wichtig und zu beachten ist.

Die Bestattungsverfügung und die Checkliste Todesfall sind Teil des Notfallordners. Wir stellen den Besuchern unserer Homepage diese beiden Mustervorlagen auch kostenfrei zum Download in unserem Downloadcenter zur Verfügung.

P.S. Denken Sie an eine vollumfängliche Notfallvorsorge. Mit unseren Dienstleistungen erhalten Sie nicht nur kostengünsitge Lösungen, sondern auch ein Full-Service Paket rund um Ihre Notfallvorsorge.

Rechtsberatung

Bitte beachten Sie, dass wir keine Rechtsberatung leisten dürfen und Sie selbst prüfen und entscheiden müssen, ob die von Ihnen ausgewählten Dokumente für den von Ihnen gewünschtem Verwendungszweck geeignet sind oder diesem genügen.

Wir empfehlen Ihnen, bei Unsicherheiten oder speziellen Konstellationen einen Rechtsanwalt / Notar Ihres Vertrauens aufzusuchen, der Sie bei speziellen Rechtsfragen beraten darf.


Über ChristianWaldheim

Geboren 1973 in der schönen Stadt Hamburg, wohne und lebe ich, mit Ausnahme meiner fünf Jahre in Bayern, hier. Seit 1991 ist bin ich im Bereich Finanzdienstleistungen tätig und habe schon immer gerne mit und für Menschen gearbeitet. Neben einer nebenberuflichen Weiterbildung an der AWS Hamburg zum Staatlich geprüften Betriebswirt, Schwerpunkt Personalmanagement absolvierte ich eine Ausbildung zum Business Coach an der FH Wismar sowie derzeit eine Weiterbildung zum Human Resource Manager an der FH Erfurt. "Erfolg hat drei Buchstaben: TUN.", sagte bereits Goethe und dies entspricht auch meinem Lebensmotto, denn viele unserer alten Sprichwörter sollten in heutiger Zeit wieder mehr an Gewicht erhalten - stimmen diese doch fast immer. Als aktiv politischer Mensch, Handballer in der Hamburger Landesliga und ehrenamtlicher Richter am Hamburger Sozialgericht, ist mein Sohn das wichtigste Element in meinem Leben.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Ergebnis eintragen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.